Satirische Kampagne zu Koalition soll deutsche Touristen nach Jamaika locken

In Jamaika wird mit Amüsement beobachten, wie eine Regierungsbildung unter dem Namen ihres Landes zustande kommen soll.

Nun sollen diese Sondierungsgespräche dabei helfen, deutsche Touristen auf die Karibikinsel zu locken. "Für 2017 erwarten wir rund 30.000 Gäste und damit eine Steigerung von 50 Prozent", so die Tourismusbehörde.

Die Regierung hat eine Kampagne gestartet, in der Aussagen deutscher Politiker veräppelt werden. So heißt es z.B.: "Christian (Lindner) sagt: Es ist ein weiter Weg nach Jamaika." Antwort eines Reggaemusikers dazu: "No, man, just one non-stop flight" ("Nein, Mann, nur einen Nonstop-Flug").

Datum: 10.11.2017 | 10:12

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (1)