Mit diesen Tipps kann man Heizkosten im Winter sparen

Wenn der Winter kommt, steigen natürlich auch die Heizkosten. Allerdings kann man mit einfachen Tricks Geld sparen. So empfiehlt das Umweltbundesamt eine Zimmertemperatur von 20 Grad Celsius, was das Wohnzimmer angeht. Für das Badezimmer werden 23 Grad und für das Schlafzimmer nur 17 Grad empfohlen.

Unter der Bettdecke werde es sowieso warm, weswegen man die Heizung herunterdrehen und so Energie sparen kann. Lüften soll man nicht für längere Zeit, da es zu lange dauert, bis das Zimmer wieder warm wird. Deswegen wird zu mehrmaligem Stoßlüften geraten.

Eine weitere Energiesparmaßnahme ist das Abdichten von Fenstern und Türen. Denn es kann Wärme entweichen, wenn diese schlecht abgedichtet sind. Eine Methode hierfür sind Schaumstoffstreifen. Wer diese Tipps beachtet, soll bei der Betriebskostenabrechnung einen Unterschied merken.

Datum: 09.11.2017 | 17:56

Webreporter: WalterWhite

Quelle: prosiebenmaxx.de
  • Kommentare (11)