USA: Konservatorin entdeckt halbe Heuschrecke in Vincent van Gogh-Gemälde

Eine Konservatorin eines Museums in Kansas City - im US-Bundesstaat Missouri - hat auf einem Vincent van Gogh-Gemälde etwas ungewöhnliches entdeckt.

Unter dem Mikroskop sah sie in dem Gemälde "Olivenbäume" von 1889 eine halbe Heuschrecke. Offenbar hat sich das Insekt im Pinsel des Malers, der gerne im Freien arbeitete, verfangen und wurde so in dem Bild unsterblich.

Der Fund der Heuschrecke sei nun "eine lustige Art und Weise, einen neuen Blick auf einen van Gogh zu werfen", so die Konservatorin.

Datum: 09.11.2017 | 13:41

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (6)