Racheporno-Schutz: Facebook bittet User um deren Nacktfotos

In Australien testet Facebook gerade eine ungewöhnliche Maßnahme gegen so genannte Rachepornos.

Die Nutzer sollen dem Sozialen Netzwerk dabei ihre Nacktfotos einfach vorsorglich schicken. Die Aktion wird zusammen mit einer australischen Regierungsbehörden durchgeführt.

Bei den zugesandten Bilder werde ein digitaler Fingerabdruck erstellt, sollte ein anderer Nutzer versuchen, dieses Foto dann hoch zu laden, wird dies automatisch verhindert. Facebook könne die Bilder nicht sehen, denn diese würden verschlüsselt übertragen.

Datum: 08.11.2017 | 18:16

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (13)