Australier schickt Sex-SMS aus Versehen an Tochter statt an Prostituierte

In Australien hat ein Ehemann seiner 14-jährigen Tochter eine Sex-SMS geschickt, die er eigentlich einer Prostituierten senden wollte.

Die geschockte Tochter zeigte die anzüglichen Nachrichten der Mutter, die daraufhin die Scheidung einleitete.

Der Mann verhielt sich daraufhin rücksichtslos und ließ die Handynummer seiner Frau sperren, was in Australien offenbar möglich ist. Der Prozess dauere Jahre, beide Töchter seien inzwischen depressiv.

Datum: 08.11.2017 | 12:09

Webreporter: mozzer

Quelle: stern.de
  • Kommentare (17)