Wiederwahl von Sparkassenchef nach Steuerhinterziehungsvorwurf verschoben

Eigentlich sollte Georg Fahrenschon heute als Sparkassenchef wiedergewählt werden, doch die Abstimmung wurde angesichts der im Raum stehenden Vorwürfe gegen den Favoriten verschoben.

Fahrenschon wird von der Staatsanwaltschaft München Steuerhinterziehung vorgeworfen und ihm droht nun ein Strafprozess.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) teilte mit, man wolle mit der Verschiebung der Wahl "die Gelegenheit geben, den Abschluss des derzeit laufenden Steuerstrafverfahrens abzuwarten".

Datum: 08.11.2017 | 11:00

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (2)