US-Präsident Donald Trump besucht Grenzgebiet zu Nordkorea nun doch nicht

US-Präsident Donald Trump macht bei seiner aktuellen Asienreise gerade Halt in Südkorea und hat nun einen Spontanbesuch im Grenzgebiet zu Nordkorea abgesagt.

Als Grund wurde zu schlechtes Wetter für einen Flug in diese demilitarisierte Zone (DMZ) zwischen Süd- und Nordkorea angegeben.

In einer Rede vor der Nationalversammlung in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul sagte Trump zuvor in Richtung Nordkorea: "Amerika sucht keinen Konflikt. Aber wir gehen ihm nicht aus dem Weg". Darüber hinaus bezeichnete er Nordkorea als eine Hölle, die kein Mensch verdiene.

Datum: 08.11.2017 | 10:51

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (3)