München: Strafbefehl gegen Sparkassenchef wegen Steuerhinterziehung

Gegen den früheren bayerischen Finanzminister und jetzigen Sparkassen-Chef Georg Fahrenschon wird wegen Steuerhinterziehung ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft hat Medienberichten zufolge bereits einen Strafbefehl gegen den 49-Jährigen erlassen, der die Anschuldigungen bestreitet.

Laut Fahrenschon handele es sich um ein Versehen: "Ich habe meine Einkommen- und Umsatzsteuererklärungen für die Jahre 2012 bis 2014 verspätet, nämlich erst im Jahr 2016, beim zuständigen Finanzamt abgegeben". Dieses Versäumnis bedauere er, habe aber inzwischen alles bezahlt.

Datum: 07.11.2017 | 13:44

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (3)