Braunschweig: 14-Jähriger alarmiert nach "schlechtem" Bordellbesuch die Polizei

In Braunschweig hat ein erst 14-Jähriger ein Bordell besucht und sich dort zuvor als volljährig ausgegeben.

Als er mit den Leistungen der 53-jährigen Prostituierten für den Betrag von 20 Euro nicht zufrieden war, rief er die Polizei.

Offenbar kam es zum Streit zwischen der Frau und dem jungen Freier und er alarmierte die Beamten, die natürlich sein richtiges Alter feststellten und ihn bei der nächsten Bushaltestelle absetzten.

Datum: 06.11.2017 | 16:51

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (14)