Meinung: Kinder zu kriegen ist egoistisch

"Bento"-Autorin Lena Seiferlin schreibt nun in einer Kolumne, dass sie keine Kinderhasserin ist, es aber für egoistisch hält, wenn Menschen heutzutage Kinder bekommen. Denn die Lage auf der Welt wird sich dramatisch zuspitzen, was die Ressourcen angeht.

Die Erdbevölkerung betrage momentan 7,3 Milliarden Menschen und bis Mitte des Jahrhunderts soll sie um weitere 2,4 Milliarden Personen ansteigen. Dazu kommt, dass die Menschen immer älter werden, da mehr Krankheiten geheilt werden können.

Das hat zur Folge, dass das Trinkwasser knapp wird. Nach einem UN-Bericht wird der Bedarf nach diesem bis 2050 um 55 Prozent steigen. Zudem wird das Getreide knapp. Schon jetzt hungern 815 Millionen Menschen auf der Welt. Deswegen sei Kinderkriegen egoistisch.

Datum: 06.11.2017 | 13:10

Webreporter: WalterWhite

Quelle: bento.de
  • Kommentare (41)