Antibiotika: Ciprofloxacin kann zu dauerhaften Behinderungen führen

Ciprofloxacin und andere Fluorchinolone sind äußerst gefährlich und können schon nach wenigen Tabletten zu dauerhaften Behinderungen führen. Da die schweren Nebenwirkungen oft zeitversetzt auftreten, können die Patienten während der Einnahme nicht reagieren.

Die in dem Video gezeigte Betroffene musste aufgrund der durch massiven Schäden erlittenen Magenlähmung operiert werden und wurde danach zwei Wochen auf der Intensivstation künstlich über die Vene ernährt werden. Bis heute kann sie nicht normal essen.

Fluorchinolone sind in Deutschland mit 6 Mio Packungen 2016 die viert-häufigsten verordneten Antibiotika. Jeder 100te erleidet schwere und potenziell dauerhafte Nebenwirkungen wie Sehnen oder Knorpelschäden. Bei den über 65 Jährigen ist jeder zweite Sehnenriss auf Fluorchinolone zurückzuführen.

Datum: 02.11.2017 | 16:12

Webreporter: sv3nni

Quelle: tagesschau.de
  • Kommentare (9)