BKA: Im Jahr 2017 wurden bisher 226 Angriffe auf Asylunterkünfte registriert

Das Bundeskriminalamt hat bekannt gegeben, dass im Jahr 2017 bisher 226 Straftaten gegen Asylunterkünfte gezählt wurden. Bei fast 100 Prozent der Fälle seien Rechtsextreme dafür verantwortlich gewesen.

Da es im Jahr 2016 noch 995 Angriffe auf Flüchtlingsheime gab und im Jahr 2015 ganze 1.031, ist die Zahl der Delikte somit deutlich zurückgegangen.

Die meisten Taten im Jahr 2017 stellten so genannte Propagandadelikte dar, wie zum Beispiel Hakenkreuzschmierereien. Danach kommen Sachbeschädigungen und Gewaltdelikte.

Datum: 29.10.2017 | 12:26

Webreporter: WalterWhite

Quelle: zeit.de
  • Kommentare (17)