Protest gegen Korruption in Rom: Wasser des Trevi-Brunnens rotgefärbt

Ein Aktivist hat das Wasser des berühmten Trevi-Brunnens in Rom rot eingefärbt.

Mit der Aktion wollte er gegen Korruption und Schmutz in Rom protestieren und sagte, sie sei ein "Aufschrei, dass Rom nicht tot ist, sondern bereit ist, wieder die Hauptstadt von Kunst, Leben und Renaissance zu sein".

Der Brunnen musste nun trockengelegt werden, da man befürchtet, die Sehenswürdigkeit würde durch die Farbe beschädigt. Der Aktivist sagte jedoch, die Farbe sei nicht schädlich für das Bauwerk.

Datum: 27.10.2017 | 10:00

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (2)