Verdacht auf Insiderhandel: Deutscher Börse-Chef tritt zurück

Der Chef der Deutschen Börse, Carsten Kengeter, tritt zum Jahresende zurück.

Gegen den 50-jährigen Kengeter wird wegen des Verdachts des Insiderhandels ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hatte die Ermittlungen Anfang der Woche wieder aufgenommen, nachdem ein Deal mit der Justiz gescheitert war.

Datum: 26.10.2017 | 21:29

Webreporter: marc01

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (3)