Rheinland-Pfalz: Bekiffter Autofahrer wollte Polizei mit Plastikpenis täuschen

Da ein 26-Jähriger während des Autofahrens ein Mobiltelefon benutzte, wurde er von der Polizei angehalten. Da es so schien, dass der Mann unter Drogen stehen könnte, wollten die Beamten für einen Drogenschnelltest eine Urinprobe haben.

Der Autofahrer versuchte daraufhin, die Polizisten zu täuschen, indem er sich einen Plastikpenis umband und Wasser "pinkelte". Die versuchte Täuschung fiel allerdings auf.

Der junge Mann gab schließlich zu, dass er sowohl Cannabis als auch Amphetamin konsumiert hatte. Er musste daraufhin eine Blutprobe abgeben und kann jetzt auf ein Ermittlungsverfahren warten.

Datum: 26.10.2017 | 17:52

Webreporter: WalterWhite

Quelle: justillon.de
  • Kommentare (5)