Moskau: Nazi-Gang bringt aus Spaß 14 Obdachlose um - "Befriedigend wie Sex"

In Moskau hat eine vierköpfige Nazi-Gang 14 Obdachlose getötet, weil man die Stadt von "Betrunkenen säubern" wollte. Zudem seien die Taten "befriedigend wie Sex" gewesen.

Bei ihren Taten gingen sie brutal vor, einen betrunkenen Zimmermann ermordeten sie mit 171 Messerstichen, andere Obdachlose prügelten sie mit Hämmern zu Tode.

Der Prozess um die Morde endete gestern, der Anführer, der ein T-Shirt mit der Aufschrift "Nur Hass" trug und immer wieder den Hitlergruß zeigte, bekam lebenslänglich.

Datum: 26.10.2017 | 12:11

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (11)