Honolulu: Smartphone-Nutzung beim Überqueren von Straßen nun verboten

In der Hauptstadt des US-Bundesstaates Hawaii ist es ab sofort gesetzlich verboten, beim Überqueren einer Straße ein Smartphone zu benutzen.

Wer dennoch beim Gehen über eine Straße auf sein Handy starrt, muss mit einer Geldstrafe von 30 Euro rechnen.

Honolulu ist die erste Stadt der USA, die damit gegen die so genannten "Smombies" vorgeht. Im vergangenen Jahr wurden in den Vereinigten Staaten nach Angaben der Verkehrssicherheitsorganisation an die 6.000 Fußgänger überfahren, das sind 22 Prozent mehr als noch zwei Jahre zuvor.

Datum: 25.10.2017 | 11:01

Webreporter: mozzer

Quelle: derstandard.at
  • Kommentare (6)