Großbritannien: Frau wird nach 18 Fehlgeburten doch noch Mutter

Eine 48-Jährige Frau versuchte mit ihrem Mann 16 Jahre lang ein Kind zu bekommen. Da ihr Mann 1999, als die beiden sich kennenlernten, bereits zwei Kinder hatte, hatte er sich sterilisieren lassen.

Somit wollte das Paar es mit einer künstlichen Befruchtung versuchen. Die 34-Jährige wurde dann auch schwanger, doch sie verlor das Kind im dritten Monat.

In den folgenden 16 Jahren folgten 18 Fehlgeburten. Mal verlor die Frau den Embryo nach nur einer Woche, mal nach ein paar Monaten. Doch mit der 19. künstlichen Befruchtung klappte es dann endlich: Die Frau wurde mit 48 Jahren doch noch Mutter eines gesunden Sohnes.

Datum: 24.10.2017 | 18:58

Webreporter: Eule92

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (5)