Bangladesch hat fast eine Million Rohingya-Flüchtlinge aus Myanmar aufgenommen

Bangladesch kämpft derzeit mit einer Flüchtlingswelle aus Myanmar und hat fast Million Rohingya aufgenommen.

Diese Bevölkerungsgruppe wird seit dem Aufstand von Rohingya-Extremisten in Myanmar vertrieben, die Vereinten Nationen und mehrere Staaten werfen der Armee des überwiegend buddhistischen Landes "ethnische Säuberungen" vor.

Der Vertreter von Bangladesch bei der UN in Genf, beklagte einen unhaltbaren Zustand für sein Land innerhalb dieses Konflikts.

Datum: 23.10.2017 | 17:16

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (4)