Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt

Der deutsche Juwelier und Millionär Alexander Ferch ist durch einen Unfall an einem Strand bei der spanischen Stadt Tarifa ums Leben gekommen. Er gründete den Onlineshop "123Gold" mit einem "Trauringkonfigurator" und wurde 64 Jahre alt.

Von einer Böe wurde er beim Zusammenlegen seines Kites in die Höhe gerissen und mit dem Kopf gegen einen Felsen geschleudert.

Ferch war ein passionierter Kitesurfer, der oft mit seiner Familie in Spanien war. Er hinterlässt zwei Kinder und drei Enkel.

Datum: 23.10.2017 | 14:00

Webreporter: Bycoiner

Quelle: merkur.de
  • Kommentare (5)