Air-Berlin-Maschine steckt auf Island fest: Starterlaubnis wird verweigert

Der Flughafen Keflavik in Island verweigert seit Ende letzter Woche einem Air-Berlin-Flugzeug die Starterlaubnis.

Die gestrandete Maschine darf nicht abheben, bis das Unternehmen offene Rechnung begleicht, so der Flughafen Keflavik.

"Das Flugzeug ist noch in Keflavik. Wir haben den Flughafen auch über das Wochenende aufgefordert, sein rechtswidriges Handeln umgehend zu beenden", sagte Air-Berlin-Sprecher Ralf Kunkel zu dem Vorfall.

Datum: 23.10.2017 | 09:51

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (9)