BMW: Razzia des Bundeskartellamts

Fünf Tage dauerte die Razzia des Bundeskartellamts zusammen mit Beamten der EU-Kommission. Der Besuch beim Münchner Autobauer erfolgte unangemeldet.

Man wollte den Verdacht einer Kartellbildung der deutschen Autobauer überprüfen. BMW spricht hierbei von einer "Nachprüfung".

Formelle Schritte wurden nach der Überprüfung noch nicht eingeleitet: "Wir werten die sichergestellten Informationen jetzt aus, dann entscheiden wir über das weitere Vorgehen".

Datum: 21.10.2017 | 15:37

Webreporter: tester33

Quelle: welt.de
  • Kommentare (3)