Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen

Laut einer Studie von Wissenschaftlern aus Leiden führt das Blut von Männern bei Transfusionen deutlich seltener zu Komplikationen als Blut von Frauen, die bereits einmal schwanger waren.

Die Forscher vermuten, dass dies mit dem veränderten Immunstatus während der Schwangerschaft zusammenhängt.

Für die Studie wurden Daten von mehr als 31.000 Patienten, die insgesamt fast 60.000 Blutkonserven bekommen hatten, analysiert.

Datum: 20.10.2017 | 10:03

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (3)