US-Medien hatten lange Zeit über Harvey Weinstein Bescheid gewusst

Dass Harvey Weinstein über Jahrzehnte lang Schauspielerinnen sexuell belästigt haben soll, erschüttert momentan Hollywood, wo es anscheinend viele Mitwisser gibt. Allerdings lässt der Skandal auch die US-Medien nicht gut dastehen, denn diese wussten längere Zeit über ihn Bescheid.

"Viele Journalisten wurden von ihm bezahlt, arbeiteten als Berater für Filmprojekte oder als Drehbuchautoren", erzählt die Reporterin Rebecca Traiste. Weinstein sagte den Medien sogar Bescheid, welche Frau ihm gefährlich werden könnte, damit die Medien diese dann öffentlich diffamieren.

Im Jahr 2015 zeigte die Schauspielerin Ambra Battilana Weinstein bereits an. Kurz danach wurde sie von der Boulevardpresse durch den Schmutz gezogen. Auch im Jahr 2004 sollte schon ein Bericht über Weinstein erscheinen, aber die Weinstein-Freunde Russell Crowe und Matt Damon verhinderten ihn.

Datum: 16.10.2017 | 15:47

Webreporter: WalterWhite

Quelle: gmx.net
  • Kommentare (1)