Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen

Dass die Antibabypille viele Nebenwirkungen wie Depressionen haben kann, ist bekannt. Allerdings wurde nun in einer SBK-Studie festgestellt, dass das Risiko, an depressiven Verstimmungen zu erkranken, höher ist als gedacht.

So sollen zehn Prozent der Frauen, die die Pille einnehmen, Depressionen bekommen. Da die Pille zudem eines der meistgenutzten Verhütungsmittel ist, stellt das eine erschreckend hohe Anzahl der weiblichen Bevölkerung dar.

"Das ist ein beunruhigendes Ergebnis, stellt eine Depression doch eine ernste psychische Krankheit dar, die die Betroffenen schwer belastet und behandelt werden sollte", so der Gynäkologe Dr. Alexander Klostermann.

Datum: 16.10.2017 | 14:23

Webreporter: WalterWhite

Quelle: erdbeerlounge.de
  • Kommentare (4)