WHO-Studie: Immer mehr Kinder sind fettleibig

Nach einer Studie des Londoner Imperial Colleges und der Weltgesundheitsorganisation WHO sind weltweit insgesamt 124 Millionen Kinder fettleibig. Damit ist die Anzahl übergewichtiger Kinder zehnmal so hoch als vor 40 Jahren.

Demnach sind acht Prozent aller Jungen und sechs Prozent aller Mädchen auf der Welt fettleibig. Ärzte sind deswegen alarmiert. In manchen Ländern haben die Kinder sogar einen höheren Body-Mass-Index (BMI) als Erwachsene.

Nach der WHO seien deswegen konzentrierte und ernsthafte Aktionen notwendig. Ansonsten "wird die Gesundheit von Millionen Menschen unnötigerweise gefährdet und zu immensen menschlichen und ökonomischen Kosten führen".

Datum: 12.10.2017 | 15:29

Webreporter: WalterWhite

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (4)