Münster: Flüchtling stach Flüchtlingshelferin brutal ab - 13 Jahre Haft

Das Landgericht Münster hat einen Asylbewerber aus Nigeria wegen der Tötung einer Flüchtlingshelferin aus Ahaus zu einer Haftstrafe von 13 Jahren verurteilt.

Der Flüchtling hatte im Februar 2017 insgesamt 21 Mal auf die 22 Jahre alte Studentin eingestochen, das Gericht wertete diese Tat als Totschlag.

Motiv der Tat war Eifersucht, der Angeklagte und die Flüchtlingshelferin hatten eine intime Beziehung geführt, die aber nach kurzer Zeit wieder beendet wurde.

Datum: 11.10.2017 | 16:08

Webreporter: Kamimaze

Quelle: tag24.de
  • Kommentare (67)