Ein-Euro-Häuser sollen Dörfer in Italien vor dem Aussterben bewahren

Der Bürgermeister Francesco Paolo Migliazzo aus Sizilien verkauft nun Häuser in seinem Dorf Gangi für einen Euro.

Die Ziele dieser Aktion sollen sein: "Das historische Zentrum aufwerten. Die Kommune wiederbevölkern. Die lokalen Handwerker unterstützen", so Migliazzo.

Wer in Gangi für diesen äußerst geringen Preis eine Immobilie kauft, muss sich allerdings dazu verpflichten, das Haus innerhalb von drei Jahren zu restaurieren. Zudem muss eine Bürgschaft von 5.000 Euro hinterlegt werden.

Datum: 09.10.2017 | 17:30

Webreporter: WalterWhite

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (10)