Friedensnobelpreis 2017 für Anti-Atomwaffen-Kampagne

Der Friedensnobelpreis 2017 geht an die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (Ican).

Die Organisation erhalte den Preis für ihre Arbeit, Aufmerksamkeit auf die katastrophalen humanitären Konsequenzen von Atomwaffen zu lenken, wie das Nobelkomitee bekannt gab.

Icahn habe sich bahnbrechend um ein vertragliches Verbot solcher Waffe bemüht. Die Preisträger werden am 10. Dezember geehrt, der Preis ist mit umgerechnet 940.000 Euro dotiert.

Datum: 07.10.2017 | 14:42

Webreporter: marc01

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (5)