Katalonien: Spanische Regierung steigert wirtschaftlichen Druck

Die spanische Regierung hat nun den wirtschaftlichen Druck auf Katalonien erhöht. Firmen und Banken wurde nun dank eines Dekrets in Madrid der Weggang aus der nach Unabhängigkeit strebenden Region erleichtert.

Nötig ist dazu nun nur noch eine Entscheidung des Aufsichtsrats. Bisher musste eine Gesellschafterversammlung abgehalten werden.

Der Wirtschaftsminister Luis de Guindos erklärte: "Es ist nicht die Schuld der Unternehmen, wenn eine unverantwortliche Politik Unsicherheit und Unruhe verbreitet". Die Bank Banco Sabadell hatte bereits angekündigt umzuziehen, es wird erwartet, dass sowohl La Caixa als auch Freixenet nachziehen.

Datum: 06.10.2017 | 17:10

Webreporter: Eule92

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (7)