Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord

Aus dem Stand auf 400 km/h beschleunigen und dann wieder bis zum Stillstand abbremsen in 41,9 Sekunden - diesen Rekord hielt bisher der Bugatti Chiron. Aber leider nur drei Wochen, denn der schwedische Autobauer Koenigsegg hat die Zeit der Franzosen als Kampfansage aufgefasst und ist mit in den Ring gestiegen.

Und es ist gelungen: Um ganze fünf Sekunden konnte der Koenigsegg Agera RS die Zeit des Chiron unterbieten. In nur 36,44 Sekunden gelang es Koenigsegg-Werksfahrer Niklas Lilja den Rekord der Franzosen zu knacken.

Der Agera RS, der zum Einsatz kam, war ein Fahrzeug für einen US-Kunden, das dank eines Motoren-Upgrades 1.360 statt 1.175 PS leistet. Allein für die Beschleunigung auf 400 km/h brauchte der Koenigsegg nur 26,88 Sekunden.

Datum: 06.10.2017 | 16:03

Webreporter: Ghost1

Quelle: autozeitung.de
  • Kommentare (7)