Fußball: Paris Saint-Germain zahlt Millionenprämien für Elfmeter

Beim Klub Paris Saint-Germain ist ein Streit entbrannt, welcher Superstar Elfmeter schießen darf: Neymar oder Edinson Cavani.

Das Duell scheint weniger sportlichem Ehrgeiz geschuldet, sondern finanziellem Interesse: PSG bezahlt für erfolgreich verwandelte Elfmeter offenbar Millionen-Prämien.

Vorstandschef Nasser Al-Khelaifi soll sogar versucht haben, dem uruguayischen Stürmer Cavani sein Vorrecht abzukaufen, die Strafstöße auszuführen, damit der teuer eingekaufte Neymar zum Zuge kommt.

Datum: 26.09.2017 | 10:15

Webreporter: mozzer

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (1)