USA: Frau bezahlt Drogenabhängigen langfristige Empfängnisverhütung

Im Rahmen des "Project Prevention" tourt die Amerikanerin Barbara Harris durch das ganze Land, um Drogenabhängigen ihre Fruchtbarkeit abzukaufen.

Seit über 20 Jahren sorgt sie so für eine langfristige Empfängnisverhütung bei den Süchtigen, damit diese keine Kinder bekommen. 300 US-Dollar gibt es für Frauen bei einer Sterilisation. Männer erhalten diese Summe bei der Durchführung einer Vasektomie.

Ihre Aktion ist umstritten: Zwar entscheiden sich die Abhängigen freiwillig dafür, aber ob sie auch wirklich zurechnungsfähig sind, dass wird diskutiert. Harris kontert mit provokanten Flyern, auf denen zum Beispiel steht: "Sie hat Papas Augen und Mamas Heroinsucht".

Datum: 14.09.2017 | 12:06

Webreporter: mozzer

Quelle: stern.de
  • Kommentare (2)