"Die Partei" empört mit totem Flüchtlingsjungen: "Strand, an dem wir gut liegen"

Die Satire-Partei "Die Partei" hat auf einem Wahlplakat den toten Flüchtlingsjungen Aylan Kurdi gezeigt, welcher 2015 leblos an einem türkischen Strand geunden und fotografiert wurde. Das Motiv sorgt nun für Empörung und sei menschenverachtend.

Zu dem Bild setzte die Partei von Ex-"Titanic"-Chefredakteur Martin Sonneborn einen Spruch, welcher eine Anspielung auf das CDU-Motto ist: "Für einen Strand, an dem wir gut und gerne liegen".

"Beim Erstellen des Plakats haben wir uns an der Feelgood-Kampagne der CDU orientiert und das Strandbild mit den meisten Klicks gesucht", erklären der Satire-Politiker: "Das Ergebnis hat uns auch überrascht, aber wie Grüne, AfD und Co. zeigen: Kinder machen sich immer gut."

Datum: 14.09.2017 | 12:00

Webreporter: mozzer

Quelle: stern.de
  • Kommentare (32)