FDP: Absage an Jamaika-Koalition

Christian Lindner geht auf Distanz zu einer "Jamaika"-Koalition im künftigen Bundestag. Er sehe "hohe Hürden" bei einer gemeinsamen Einwanderungs- und Energiepolitik mit den Grünen. Dabei kritisierte er die Haltung der Grünen in der Dieselkrise.

"Wir brauchen Technologieoffenheit, um Klimaziele zu erreichen." Auch schloss Lindner ein Amt als Außenminister aus. Er sehe seine Schwerpunkte im Bereich Finanzen, Wirtschaft sowie Digitalisierung und Bildung.

Erste Bedingungen für eine Regierungsbeteiligung wurden auch genannt. Es sollen Steuern gesenkt und Energie günstiger werden. "Ökosubventionen" und Quoten im Energiebereich wurden kritisiert. Zudem soll Zuwanderung geordneter verlaufen und weniger Rücksicht auf Integrationsdefizite genommen werden.

Datum: 08.09.2017 | 08:33

Webreporter: bo0z

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (6)