Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

In einer Klinik in Fürth wurde einer sterbenden Frau erlaubt, ein letztes Mal ihr Pflegepferd zu sehen.

Die Besitzerin des Pferdes brachte die Island-Stute Dana in das Krankenhaus, wo es ein letztes Wiedersehen im Hof gab. Das Team der Palliativ-Station machte das Treffen möglich und transportierte das Bett der Frau in den Hof.

Das Pferd sei sofort zu ihr gelaufen und habe die MS-kranke Frau eine halbe Stunde lang angeschaut. Die Klinik sprach von einem "bewegenden Moment für alle Anwesenden". Drei Tage nach dem Wiedersehen verstarb die Frau.

Datum: 07.09.2017 | 16:00

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (5)