Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust

Die diesjährige Tour de France startete in Düsseldorf und das sportliche Großereignis führte zu einem Verlust von 7,8 Millionen Euro für die Stadt.

Ausgaben von 15,9 Millionen Euro standen Einnahmen von rund acht Millionen gegenüber, hauptsächlich aus Sponsoringerträgen, so Oberbürgermeister Thomas Geisel bei der Präsentation des Abschlussberichts.

Trotz der Verluste sei dies "sehr gut investiertes Geld" gewesen, erklärte Geisel, denn: "Das Ereignis war eine große Sympathiewerbung für Düsseldorf."

Datum: 06.09.2017 | 14:29

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (5)