Dresden: Rechtsradikale Schläger wegen brutaler Gewalt zu langer Haft verurteilt

In Dresden wurden drei Rechtsradikale zu langen Haftstrafen verurteilt, weil sie auf einem Volksfest in der Sächsischen Schweiz den Hitlergruß zeigten und mit brutaler Gewalt geschlägert hatten.

Der 33 Jahre alte Hauptbeschuldigte erhielt eine Gefängnisstrafe von neun Jahren und zehn Monaten wegen gefährlicher Körperverletzung und des Zeigens des Hitlergrußes.

Die beiden Mitangeklagten wurden zu zwei Jahren und 10 Monaten Haft sowie neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Datum: 01.09.2017 | 14:49

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (64)