Nach Air Berlin meldet auch Topbonus Insolvenz an

Nachdem Air Berlin vor Kurzem Insolvenz angemeldet hatte, folgte nun auch das Kundenbindungsprogramm Topbonus. Dies betrifft 4,3 Millionen Teilnehmer, welche u. a. Bonusmeilen gesammelt hatten. Wie es genau weitergehen wird, ist derzeit noch unklar.

Dieser Schritt überraschte einige, da Topbonus seit 2012 zu 70 Prozent zur arabischen Airline Etihad und nur zu 30 Prozent zu Air Berlin gehörte. Aktuell ist das Sammeln und Einlösen der Prämien ausgesetzt.

Leider handelt es sich bei Topbonus um eine Ltd. und somit gibt es nur geringe Reserven. "Da wird wohl nichts zu holen sein", sagt Felix Methmann, Reisejurist beim Verbraucherzentrale Bundesverband in Berlin.

Datum: 28.08.2017 | 22:32

Webreporter: Bielefelder

Quelle: deutschland-kreditkarte.de
  • Kommentare (8)