Martin Schulz tritt auf Wahlkampftour in Fettnäpfchen

Auf der SPD-Wahlkampftour in Bremen ist Kanzlerkandidat Martin Schulz ins Fettnäpfchen getreten. Zum Dieselskandal sagte er: "Mich in­ter­es­sie­ren die Golf­fah­rer mehr als die Golf­spie­ler. Die Ar­ro­ganz die­ser Leute ge­fähr­det den Kern der deut­schen In­dus­trie."

Die Antwort vom Golf-Verbandschef Claus Kobold kam prompt, der die Aussagen von Schulz eine Frechheit nennt. Politiker hätten mit dem Abgasskandal erheblich mehr zu tun als Golfspieler.

Außerdem ist es Fakt, dass es im Golfsport sehr viele SPD-Sympathisanten gibt oder jetzt möglicherweise gab.

Datum: 25.08.2017 | 10:13

Webreporter: sunny.crockett

Quelle: bild.de
  • Kommentare (10)