Gartenarbeit: Akku statt Kabelsalat

Es ist der Deutschen liebstes Streitthema: Krach mit dem Nachbarn. Jeder Dritte war hierzulande schon einmal davon betroffen. Laut einer Umfrage des Umweltbundesamtes fühlen sich über 40 Prozent der Befragten durch den Lärm von Nachbarn belästigt.

Ein häufiger Streitpunkt: Laute Gartenarbeit. Sei es durch Laubbläser, Rasenmäher oder Heckenscheren. Gerade jetzt im Sommer, wenn das Leben vermehrt im Freien stattfindet, kommt es häufig zu Beschwerden über die Lautstärke oder den Benzingeruch, der von motorisierten Gartengeräten ausgeht.

Um den Frieden am Gartenzaun zu wahren, gibt es nachbarfreundliche Alternativen: Akku-betriebene Geräte. Neben der geringeren Lautstärke haben solche Gartenhelfer noch einen weiteren Vorteil: reduzierte Emissionswerte.

Datum: 22.08.2017 | 13:03

Webreporter: Mhoch4

Quelle: m4-tv.com
  • Kommentare (11)