Erneut wirft Frau Regisseur Roman Polanski sexuellen Missbrauch vor

Der Regisseur Roman Polanski muss sich seit mittlerweile 40 Jahren wegen eines laufenden Verfahrens wegen Vergewaltigung der damals 13-jährigen Samantha Geimer vor der US-Justiz verantworten, konnte jedoch in Europa immer einer Auslieferung entgehen.

Nun meldet sich noch eine Frau, die angeblich von Polanski im Jahre 1973 als 16-Jährige sexuell missbraucht wurde. Sie breche nun ihr Schweigen, "damit Samantha und die Welt wissen, dass sie nicht das einzige minderjährige Opfer von Roman Polanski" war.

Der Fall ist zwar verjährt, doch die Frau gab an, in einem eventuellen Strafverfahren gegen Polanski aussagen zu wollen.

Datum: 16.08.2017 | 10:50

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (2)