Leichtathletik-WM: Drama im letzten Rennen von Usain Bolt, der sich verletzt

Usain Bolt, der schnellste Mann der Geschichte, hatte sich sein letztes Rennen in seiner Karriere sicherlich anders vorgestellt.

Doch bei seinem Lauf des Staffel-Finals bei der Leichtathletik-WM in London verletzte er sich und musste vorzeitig aufgeben.

Unter dem lauten Applaus von 60.000 Zuschauern humpelte er gestützt auf seine Teamkollegen aus dem Innenraum der Arena.

Datum: 13.08.2017 | 19:37

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: sueddeutsche.de
  • Kommentare (7)