"Feuer, Wut und Macht": Donald Trump droht Nordkorea indirekt mit Atomschlag

US-Präsident Donald Trump hat die Provokationen Nordkoreas mit der indirekten Androhung von militärischer Gewalt und Atomschlag.

Nordkorea werde "Feuer, Wut und Macht" der USA erleben, so Trump aus seinem Urlaub in einem Golfklub und später noch einmal schriftlich auf Twitter. Ob diese Drohung mit dem Militär abgesprochen ist, ist unklar.

Trumps Rhetorik unterscheidet sich wenig von der des nordkoreanischen Machthabers. "Trump klingt wie ein nordkoreanischer Herrscher", so die frühere Vizeverteidigungsministerin und Nordkorea-Expertin Evelyn Farkas, die eine Eskalation zweier Zeitbomben befürchtet.

Datum: 09.08.2017 | 09:48

Webreporter: mozzer

Quelle: spiegel.de
  • Kommentare (6)