Rennradfahrer Dan Martin fuhr mit zwei gebrochenen Wirbel die Tour de France

Der irische Rennradfahrer Dan Martin ließ sich auch mit zwei gebrochenen Wirbeln nicht davon abhalten, die Tour de France zu Ende zu fahren.

Auf der neunten Etappe stürzte der Quick-Step Floors-Fahrer und litt daraufhin heftige Schmerzen: Erst im Nachhinein stellte sich nun fest, dass der 30-Jährige sich die Wirbel im unteren Wirbel gebrochen hatte.

"Die Diagnose zweier kleiner Frakturen hat mich schon überrascht. Da sieht man einmal, was mentale Stärke ausmachen kann, um ein Ziel zu erreichen. Kein Wunder, dass ich mich nicht gerade hinstellen konnte…", so Martin.

Datum: 28.07.2017 | 13:15

Webreporter: tante_mathilda

Quelle: velomotion.de
  • Kommentare (4)