Reiseverbot für US-Bürger nach Nordkorea

Einen Monat nach dem Tod des in Nordkorea inhaftierten US-Studenten Otto Warmbier reagieren die Vereinigten Staaten von Amerika mit einem Reiseverbot in das abgeschottete Land.

Es gibt zwar wenige Amerikaner, die in das Land reisen, aber hin und wieder gibt es einige Bürger, die diesen Trip wagen.

Das Reiseverbot tritt ab Donnerstag in Kraft: Nach einer Schonfrist von 30 Tagen werde "der Ausweis von jedem US-Bürger, der nach Nordkorea reist, für ungültig erklärt".

Datum: 21.07.2017 | 14:41

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (2)