Mehrere Anzeigen wegen G20-Aussagen gegen "Rote Flora"-Anwalt

Andreas Beuth ist der Anwalt des linksautonomen Kulturzentrums "Rote Flora" und gerät nun wegen seiner Aussagen zu den G20-Randalen ins Visier der Staatsanwaltschaft.

Beuth sagte in einem NDR-Interview: "Wir als Autonome und ich als Sprecher der Autonomen haben gewisse Sympathien für solche Aktionen, aber bitte doch nicht im eigenen Viertel, wo wir wohnen. Also warum nicht irgendwie in Pöseldorf oder Blankenese?"

Wegen dieses Kommentars gingen mehrere Strafanzeigen gegen ihn ein, diese würden nun bei der für politische Straftaten zuständigen Abteilung geprüft. Der Vorwurf lautet: Billigung von Straftaten.

Datum: 14.07.2017 | 14:33

Webreporter: mozzer

Quelle: t-online.de
  • Kommentare (5)