Bundesagentur für Arbeit: Verwaltungskosten zwischen 2012-2016 von 1,9 Mrd. Euro

Nach dem vorliegenden Budget-Bericht der Bundesagentur für Arbeit betrugen die Ausgaben für die Verwaltung in den Jahren von 2012 bis 2016 in etwa 1,9 Milliarden Euro.Dieses Geld war laut Berichten allerdings für die Förderung und Integration von Hartz-IV Empfängern oder Flüchtlingen vorgesehen.

Aufgeschlüsselt liegen die in die Verwaltung verschobenen Gelder Jährlich im dreistelligen Millionenbereich.Die angefallenen Mehrausgaben werden mit den Kosten von Heizung, Mieten und Personal begründet.Ebenfalls bekräftigt die Bundesagentur für Arbeit, dass diese Umlagen erlaubt seien.

Ebenfalls geht aus dem Bericht hervor, dass die Kosten der Verwaltung jedes Jahr stärker angestiegen sind als der vorgesehene Etat ausgewiesen hat, obwohl die Zahl der Mitarbeiter kaum gestiegen ist.Dem Entgegen steht, dass die Ausgaben für die Eingliederung der Empfänger Jährlich gesunken sind.

Datum: 30.06.2017 | 11:13

Webreporter: Xaardas

Quelle: wiwo.de
  • Kommentare (6)