Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen

Der japanische Währungshüter Yutaka Harada irritierte in einem Seminar mit einem geschichtlichen Vergleich.

Er lobte Adolf Hitler für dessen "wunderbare" geldpolitische und haushaltspolitische Maßnahmen zum Ankurbeln der Wirtschaft in den 1930er Jahren.

Auch wenn Hitler mit dem Holocaust ein schreckliches Verbrechen begangen habe, war sein wirtschaftspolitischer Ansatz dennoch richtig, so Harada: "Was ich sagen will, ist, dass jemand angemessene fiskalische und geldpolitische Maßnahmen hätte ergreifen sollen, bevor es dann Hitler tat".

Datum: 29.06.2017 | 16:06

Webreporter: mozzer

Quelle: n-tv.de
  • Kommentare (6)