Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure

In diesem Jahr verschlägt es auffällig viele Schlangen in Gärten und Hausflure. Schuld daran ist wahrscheinlich das Wetter. Hans Esterbauer vom Oberösterreichischen Verband für Vivaristik und Ökologie bestätigt die ungewöhnlich hohe Anzahl der Tiere.

"Wir hatten etwa doppelt so viele Einsätze wie sonst." Da es im März ungewöhnlich warm war sind die wechselwarmen Schlangen früher als sonst aus der Winterstarre erwacht - doch dann kam die Kälte zurück. Dadurch haben sie ihre Reserven verbraucht.

Etwa drei Mal am Tag wird Hans Esterbauer derzeit angerufen, um Schlangen aus den Häusern zu entfernen. "Man braucht sich überhaupt nicht zu fürchten", so der Experte, da viele Menschen die Schlangen aus Angst töten.

Datum: 27.06.2017 | 15:10

Webreporter: milly26

Quelle: spiegel.de